Literaturtipp: livelyriX Poetry Slam am Donnerstag in der scheune

Nachdem der letzte Aprilscherz verklungen ist, geht am 2. April wieder der allmonatliche livelyriX Poetry Slam über die Bühne der scheune. Wie immer am ersten Donnerstag des Monats messen sich zehn Poetinnen und Poeten aus Nah und Fern mit selbst verfassten Geschichten und Gedichten. Moderiert wird der Abend von Stefan Seyfarth und Michael Bittner. Am […]

Sax Royal bei der Dresdner Bürgerkonferenz

Am Sonnabend, dem 28. März 2015, veranstaltet die Initiative DRESDEN – PLACE TO BE ! eine „Dresdner Bürgerkonferenz“ unter dem Motto „Demokratie im täglichen Miteinander“ zwischen 14 und 19 Uhr im Dresden Congress Center. Zahlreiche Diskussionen, Theateraufführungen, Lesungen und Filme widmen sich den Fragen der Zeit. Auch unsere Lesebühne Sax Royal ist mit dabei: Unter […]

Wie schreibe ich einen Hassbrief? Eine Anleitung

Sie wollen einen Autor wissen lassen, dass Sie ihn und seine Auffassungen hassen und verachten? Sie planen, dem Autor zu diesem Zweck einen Brief zu schicken oder eine Botschaft auf seiner Seite im Internet zu hinterlassen? Sie möchten aber keinesfalls in ein konstruktives Gespräch mit dem Feind eintreten, sondern ihm einfach nur Ihre Meinung geigen? […]

Zitat des Monats März

Herr Patzelt, wer so wie Sie fordert, dass immer mehr Ausländer ins Land geholt werden (ich glaube dies bei “Hart aber fair gesehen zu haben) damit quasi das Deutschtum durch Überfremdung ausgelöscht wird, gehört für mich in gar kein Fernsehstudio mehr. Sie sind mit dieser Aussage auf die ganz vorderen Plätze unter den Volksverrätern gerutscht. […]

The Fuck Hornisschen Orchestra: Sachsen

Wer bei unserer Lesebühne im März sträflicherweise gefehlt hat, kennt vielleicht noch gar nicht die zauberhafte Hymne für Sachsen, die Julius Fischer und Christian Meyer aka. The Fuck Hornisschen Orchestra geschrieben haben. Das ist Patriotismus, wo jeder mit muss!

Es lebe der Volkstod!

Über Friedrich Nietzsche wissen leider die meisten nicht mehr als: Gott – tot, Weib – Peitsche, Bestie – blond. Doch verdiente Nietzsche es, gerade jetzt, da kleinbürgerliches Ressentiment überall Triumphe feiert, eifrig gelesen zu werden. Er war nicht nur einer der größten Stilisten der deutschen Sprache. Er war in seinen frühen Schriften auch ein radikalaufklärerischer […]

Montag, 16. März: Michael Bittner liest in der Dresdner Bibliothek Strehlen

Am Montag (16. März) bestreitet Michael Bittner allein eine Lesung in Dresden. Zu hören gibt es unter dem Titel “Schnörkel am Ornament der Masse” aktuelle Satiren und unveröffentlichte Geschichten, in denen er gewohnt heiter persönliche Beobachtungen des Alltags mit philosophischen Gedankenspielen und politischen Bösartigkeiten kombiniert. Im Fußballstadion spürt er der kriegerischen Natur des Menschen nach, […]

Donnerstag, 12. März 2015: Lesebühne Sax Royal in der scheune

Wie immer am zweiten Donnerstag des Monats präsentiert am 12. März die dienstälteste Dresdner Lesebühne Sax Royal ein brandneues literarisches Programm in der scheune. Die fünf Stammautoren Michael Bittner, Julius Fischer, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth bringen wieder heitere Geschichten über die Exotik des Alltags mit, aber auch philosophische Versuche und politische Satiren […]

Professor Patzelt fordert: Gerechtigkeit für Professor Patzelt

Professor Werner Patzelt beklagt, die Kritiker seiner Äußerungen zu PEGIDA hätten auf seine Erwiderung nicht geantwortet, verweigerten überhaupt jeden konstruktiven Dialog. Er kanzelt seine Kritiker darum mit einem kapitalen Donnerwort als “DISKURSIV SCHWACH, INTELLEKTUELL UNFRUCHTBAR, PERSÖNLICH MUTLOS” ab. Professor Patzelt hat meinen früheren, womöglich zu hitzigen Beitrag zum Thema nicht zur Kenntnis genommen. Dennoch möchte […]

Die sächsische CDU im Kampf mit der deutschen Sprache

Die sächsische CDU hat versucht, sich mit einer Erklärung unter dem Titel “Positionspapier für Integration und Zuwanderung” bei den Anhängern der PEGIDA anzubiedern. Ob es in Sachsen noch Christen gibt, die es irritiert, wie eine angeblich christliche Partei sich eilfertig von den Tugenden der Gnade und der Barmherzigkeit abwendet, um einen dumpfen Volkszorn zu besänftigen […]