Unsere Dresdner Lesebühne Sax Royal gibt’s mit stets brandneuen Geschichten, Gedichten und Liedern immer am zweiten Donnerstag im Monat um 20 Uhr in der scheune. Die nächste Show gibt es also am 8. Oktober. Wegen der Platzbeschränkung durch die Corona-Regeln bitten wir euch, Tickets möglichst im Vorverkauf zu erwerben.

Schaut für die Termine der Lesungen und Konzerte der einzelnen Autoren von Sax Royal bitte auf die eigenen Seiten von Michael Bittner, Roman Israel und Max Rademann.

OKTOBER

Jeden Monat beweist die Lesebühne Sax Royal in der scheune, dass Literatur komisch sein kann, ohne im Stumpfsinn der Comedy zu verenden. Am Donnerstag, den 8. Oktober, präsentieren die Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth wieder ein brandneues Programm. Sie erzählen von den unscheinbaren Tücken und Wundern des Alltags, ziehen satirisch den Mächtigen die Hosen runter und lassen die Sprache in gereimten Versen spielen. Wie immer haben sich die Royalisten dazu noch einen exquisiten Gastautor aus der Ferne eingeladen: Zum allerersten Mal ist das diesmal Kaleb Erdmann.

Kaleb Erdmann ist zwar im Pott geboren, aber in Bayreuth, Erfurt und vor allem München aufgewachsen. Heute fährt er als Poetry Slammer durch die Republik. Sein Stil ist divers, vor allem aber um keinen Preis gefällig. Themen seiner Texte sind unter anderem Erdnussbutter, Til Schweiger, der kleine Mann sowie „die Gesellschaft“. Und das alles ohne zu belehren. Kaleb Erdmann hebt nie den Zeigefinger, höchstens um sehr kleine Tiere zu streicheln. Seit Oktober 2018 studiert Kaleb Erdmann am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und versucht sich an möglichst großer Literatur.

„Kaleb Erdmann macht sich einen Spaß daraus, sein Publikum anzupöbeln. Er möchte wie viele Poetry Slammer mit seinen Texten zum nachdenken anregen, nur verpackt er das schonungsloser als andere. Auf der Bühne, in seinem Buch – und mit Bigband-Begleitung.“ (Süddeutsche Zeitung)

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 8. Oktober | Donnerstag | 20 Uhr | scheune | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

NOVEMBER

Auch im trübsten deutschen Monat, wenn es draußen bloß kalt nieselt und Gedenktage regnet, sorgen die Jungs der Dresdner Lesebühne Sax Royal im Innern der scheune für Heiterkeit und Erleuchtung. Das schaffen die Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth mit philosophischen Alltagsgeschichten und fiesen Satiren, aber auch mit Lyrik und Musik. Wie jeden Monat dürfen sich die Besucher und Besucherinnen der Lesebühne auf ein ganz neues, so noch nie gehörtes Programm freuen. Außerdem gibt’s diesmal auch einen Gast, der zum allerersten Mal das Dresdner Publikum beglückt: die Autorin Sahara B aus Berlin.

Sahara B aus B schreibt Kurzgeschichten, Langgeschichten, Drehbücher, Lyrik und Pamphlete. Ihre aktuelle Schaffensperiode ist geprägt von extra kurzen Gedichten, flammenden Vorleseredebeiträgen und einem preisgekrönten Hörspiel über handfeste Liebe. Sahara studiert Drehbuch an der Deutschen Film- und Fernsehakademie und steckt ihre neu gewonnenen Erkenntnisse übers serielle Erzählen mit Vorliebe in den Kopfstand, eine Lesebühne mit Serien-Charakter. Hin und wieder ist sie auch mal bei anderen Bühnen zu Gast oder gibt ihren Lieblingskollegen musikalische Unterstützung am Waschbrett.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 12. November | Donnerstag | 20 Uhr | scheune | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.