Unsere Dresdner Lesebühne Sax Royal findet monatlich mit immer brandneuen Geschichten, Gedichten und Liedern in der GrooveStation statt. Die nächste Show gibt’s am Mittwoch, den 8. Dezember. Hier gibt’s Tickets. Nach den geltenden Corona-Regeln in Sachsen gibt es Zutritt nur für nachweislich Geimpfte und Genesene (2G).

Schaut für die Termine der Lesungen und Konzerte der einzelnen Autoren von Sax Royal bitte auf die eigenen Seiten von Michael Bittner, Roman Israel und Max Rademann.

DEZEMBER

Während in Dresden der übliche Besinnlichkeitsterror verübt wird und Menschen sich auf Weihnachtsmärkten mit fragwürdigem Glühwein die Gehirnzellen dezimieren, bleibt die Dresdner Lesebühne Sax Royal wach und heiter. Am Mittwoch, den 8. Dezember, präsentieren die Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel und Stefan Seyfarth brandneue Geschichten, Gedichte und Lieder in der GrooveStation. Dabei erzählen sie mal ganz persönlich über die Wunder und Widrigkeiten des Alltags, mal philosophieren sie sich in die luftige Höhe der großen Menschheitsprobleme. Und fieses Sachsen-Bashing fehlt auch nie.

Die Royalisten haben sich auch noch zwei besondere Gäste eingeladen.

Vorbeischauen wird die Dresdner Autorin Kaddi Cutz, die neue Nachbarin der vier Jungs. Kaddi Cutz hat irgendwann einmal Sozialpädagogik studiert, dann aber doch noch die Kurve gekriegt. Heute arbeitet die gebürtige Hannoveranerin vor allem als Redakteurin, Autorin, Moderatorin und Texterin und verschleiert ganz fabelhaft ihre beklagenswerten Sächsisch-Skillz. Die GrooveStation ist quasi ihr zweites Zuhause, denn anlässlich ihres Poetry Slams „Geschichten übern Gartenzaun“ rollt sie hier alle zwei Monate den Kunstrasen auf der Bühne aus. In der Zwischenzeit geht sie essen und schreibt darüber – ein Job, den man sich nicht ausdenken kann. Ausdenken muss sie sich trotzdem Dinge und tut dies mit ungebrochener Begeisterung. Sie ist Erfinderin der Vulkan-Witze, hat mehrere Bücher veröffentlicht und gibt Workshops für Poetry Slam und Kreatives Schreiben.

Erstmals bei Sax Royal zu Gast ist außerdem Moses Wolff. Moses arbeitet als Schriftsteller, Regisseur, Bühnenautor und Schauspieler in München. Dort ist er Stammautor der Lesebühne „Schwabinger Schaumschläger“. Er schreibt für die Titanic und die Münchner Abendzeitung und hat mehrere Bücher veröffentlicht, zuletzt den Roman „Liebe machen“. Für die Fernsehserie „Fraueng’schichten“ im Bayrischen Rundfunk ist er als Autor und Schauspieler tätig, gemeinsam mit Arnd Schimkat verfasste er das Drehbuch für den Kinofilm „Highway to Hellas“ 2014 mit Christoph Maria Herbst. Seine Fans begeistert er außerdem regelmäßig in der Rolle des „Wildbach Toni“. 2015 wurde ihm der Schwabinger Kunstpreis verliehen.

Nach den geltenden Corona-Regeln in Sachsen gibt es Zutritt nur für nachweislich Geimpfte und Genesene (2G).

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 8. Dezember | Mittwoch | 20 Uhr | GrooveStation | Tickets: Vorverkauf 7 Euro, Abendkasse: 7 Euro ermäßigt, 9 Euro normal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.