Unsere Dresdner Lesebühne Sax Royal gibt’s mit stets brandneuen Geschichten, Gedichten und Liedern immer am zweiten Donnerstag im Monat um 20 Uhr in der Scheune.

Doch unsere nächste Show gibt’s schon am Donnerstag, den 22. August: unsere Open-Air-Sommerlesung im Deutschen Hygiene-Museum – diesmal unter dem Motto „Das ist Natur, Kunde!“ mit Gastautor Dr. Jürgen Roth. Tickets gibt es an der Abendkasse am Einlass oder im Vorverkauf des Deutschen Hygiene-Mueseums.

In die Scheune kehren wir dann am Donnerstag, den 12. September, zurück. Tickets gibt es im Vorverkauf für 5 Euro zzgl. Gebühr oder an der Abendkasse am Einlass ab 19:30 Uhr für 7 Euro bzw. 5 Euro ermäßigt.

Schaut für die Termine der Lesungen und Konzerte der einzelnen Autoren von Sax Royal bitte auf die eigenen Seiten von Michael Bittner, Roman Israel und Max Rademann.

AUGUST

Zu ihrem traditionellen Sommergastspiel kommt am Donnerstag, den 22. August, die Dresdner Lesebühne Sax Royal ins Deutsche Hygiene-Museum. Die Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth begeistern sonst monatlich ihre Fans in der Scheune im Herzen der Neustadt mit immer neuen Geschichten, Gedichten und Liedern. Im Deutschen Hygiene-Museum präsentieren sie unter dem Motto „Das ist Natur, Kunde!“ ein literarisches Programm passend zur aktuellen Sonderausstellung „Von Pflanzen und Menschen. Ein Streifzug über den grünen Planeten“. Bei passendem Wetter findet die Lesung unter freiem Himmel statt.

Die Natur kommt den Menschen dieser Tage oft in den Sinn, gerade weil sie bedroht ist: Wale haben die Schnauze voll Plastik, Eisbären geraten wegen des Klimawandels ins Schwitzen und Bienen suchen vergeblich nach einladenden Blüten. Aber wie gut kennen wir unsere Natur eigentlich noch? Wer kann noch die Kiefer von der Fichte unterscheiden, den Gartenrotschwanz vom Hausrotschwanz, den Violetten Rötelritterling vom Purpurfleckenden Klumpfuß? Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth erzählen von ihren Erlebnissen in und mit der Natur und denken über das Verhältnis der Menschen zu Flora und Fauna nach – wie immer auf unterhaltsame und heitere Weise.

Zum besonderen Anlass haben sie sich noch einen besonderen Gast eingeladen: Jürgen Roth, geboren 1968, lebt als Schriftsteller in Frankfurt am Main. Zahlreiche satirische, sprach- und gesellschaftskritische Beiträge erschienen u.a. in der Titanic, der taz und konkret. Er hat unzählige Bücher veröffentlicht, besonders zu den Themen Sprache, Fußball und Bier. In jüngster Zeit widmet er sich vermehrt der Natur. Das zusammen mit seinem Bruder Thomas verfasste Buch „Kritik der Vögel“ (Aufbau Verlag) war für die Süddeutsche Zeitung „das Buch des Jahres“. Soeben erschienen ist der von F.W. Bernstein illustrierte Band „Unser Freund, der Kiebitz“ (Haffmans bei Zweitausendeins).

Sax Royal – Gastspiel „Das ist Natur, Kunde!“ mit Jürgen Roth | 22. August | Donnerstag | 20 Uhr | Deutsches Hygiene-Museum | Tickets an der Abendkasse oder im Vorverkauf

SEPTEMBER

Am 12. September endet die grausigste Zeit des Jahres, eine ganze Stadt atmet erleichtert auf: Die Sommerpause der Dresdner Lesebühne Sax Royal geht zuende! Die Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth präsentieren von nun an wieder immer am zweiten Donnerstag des Monats neue Geschichten, Gedichte und Lieder in der scheune. Sie erzählen heiter von den Wundern und Wirrnissen des Alltags, attackieren satirisch die Doofmänner Deutschlands und besingen reimgewandt die Liebe, das Bier und alles sonst noch Schöne auf der Welt. Zum Auftakt nach der Sommerpause werden sie traditionsgemäß besonders von ihren schönsten Ferienerlebnissen und Abenteuern in der Fremde berichten. Wie immer haben sich die Royalisten auch einen Gast eingeladen: Diesmal kommt die Liedermacherin und Autorin Katrin Freiburghaus aus München.

Katrin Freiburghaus ist eigentlich Sportjournalistin, hat aber manchmal keine Lust oder nicht genug Geduld, um Rücksicht darauf zu nehmen, wie das Spiel ausgeht. Sie denkt sich dann ein eigenes Ende aus. Und einen eigenen Anfang. Und ein anderes Spiel. Die ausgewanderte Berlinerin beschäftigt sich mit Dingen, die das Leben verändern, ohne vorher Bescheid zu sagen. Sie fragt sie, wo sie hergekommen sind und ob sie sich womöglich verlaufen haben. Das Ergebnis sind Lieder und Geschichten über linguistisch relevantes Obst, Perfektionszwang, Heimatlosigkeit und das schöne Gefühl, sehr gut gelaunt sehr schlechten Kuchen zu essen. Katrin Freiburghaus lebt in München, die Kinder und Kekse in ihren Texten sind echt.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 12. September | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune (Alaunstraße 36-40) | Tickets im Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

OKTOBER

Wie immer am zweiten Donnerstag des Monats beweist die Dresdner Lesebühne Sax Royal am 10. Oktober in der Scheune aufs Neue, dass es kurzweilig und bewusstseinserweiternd zugleich sein kann, Literatur live zu erleben. Die Stammautoren sind der Kolumnist und Satiriker Michael Bittner, der Lyriker und Romancier Roman Israel, der Erzgebirgsphilosoph und Elektropianist Max Rademann sowie der Dichter und Kindererzieher Stefan Seyfarth. Sie haben wieder einen Monat lang das Weltgeschehen protokolliert und das eigene Leben poetisiert, um ihren Fans brandneue Geschichten, Gedichte und Lieder präsentieren zu können. Wie immer ist die Stimmung des Abends heiter, was ernste Zwischentöne nicht ausschließt. Als Gastautor eingeladen haben sie sich für diesen Herbstabend erstmals den Schriftsteller Dirk Bernemann.

Dirk Bernemann wurde 1975 als Bauernsohn im Münsterland geboren, lebt und arbeitet jetzt als Autor von Romanen, Kurzgeschichten und Theaterstücken in Berlin. 2005 debütierte er mit „Ich hab die Unschuld kotzen sehen“, es folgten einige weitere Bücher und 2 Theaterstücke. Literatur, meint der Sozialphilosoph, solle man nicht in die Hände halbbesoffener Ereignistheoretiker legen. Trinkt Weißweinschorle bei Lesungen, ist aber sonst angenehm.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 10. Oktober | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune (Alaunstraße 36-40) | Tickets im Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

***

Am Mittwoch, den 30. Oktober, bestreitet unsere Dresdner Lesebühne Sax Royal erstmals ein Gastspiel im Rahmen der Tschechisch-Deutschen Kulturtage. Passend zum Thema der 21. Kulturtage widmen sich die Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth dabei literarisch dem Epochenumbruch von 1989. Sie erzählen von den Wirren der Revolution, der wilden Zeit der Wende, aber auch dem Verhältnis von Tschechen und Deutschen – wie immer bei Sax Royal mit Witz und Leichtigkeit.

Als besonderen Gast haben sich die Jungs auch noch einen passenden Kollegen aus Berlin eingeladen: Richard Blaha wurde 1973 in Prag geboren und flüchtete 1982 mit seinem Vater in die BRD. Ein Studium in Gießen brach er ab, um sich ganz einer Karriere als Komponist zu widmen. Mit Erfolg: Seit 1998 schreibt Richard Blaha Musik für Werbung und Fernsehen. Gleichzeitig hat er mehrere Kurzfilme animiert und vertont. Seit einigen Jahren ist er auf den Lesebühnen seiner neuen Heimatstadt Berlin unterwegs und liest zur Freude der Zuhörer heitere Geschichten aus seinem Leben, die irgendwann einmal auch als Autobiografie erscheinen sollen.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne bei den Tschechisch-Deutschen Kulturtagen | 30. Oktober | Mittwoch | 19 Uhr | Kulturkulisse (Bienertmühle, Altplauen 19H) | Tickets im Vorverkauf für 5/7 Euro zzgl. Gebühr oder an der Abendkasse