Klaustromanie im Lenkraum

Vier Künstler haben sich in einer Zweiraumwohnung auf der Weintraubenstraße eingerichtet. Aber keineswegs häuslich, um etwa von nun an, auf engsten Raum gedrängt, ein gemeinschaftliches Dasein zu fristen. Nein, das Ganze geht auf die Künstlerin Miriam Lenk zurück, die Wohnraum zum Ausstellungsraum erklärt hat. Am Samstag den 08.12. wird ab 19 Uhr also nicht zur Einzugsparty geladen, sondern zu einer Ausstellungseröffnung. Dabei werden sich Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Film und Kostümbild auf zwei Räume verteilen. Was die vier Künstler, welche sich allesamt an der Hochschule für Bildende Künste Dresden kennen gelernt haben, dort zeigen werden, ist mit Sicherheit spannender als jede noch so einfallsreiche Wohnungseinrichtung.
Es handelt sich um die erste Ausstellung in dieser Räumlichkeit, die von nun an als „Lenkraum“ von sich reden machen wird. Unter dem Titel „Klaustromanie“ begegnen sich nun dort also diese verschiedenen Kunstgenre zwischen Einsamkeit und Klaustrophobie. Wir dürfen also doppelt gespannt sein, auf einen neuen Raum für Kunst, als auch auf die Kunst selbst. Ich sage: Hingehen!

Wolfram Neumann, Malerei
Miriam Lenk, Skulptur
David Buob, Film
Annie Lenk, Kostümbild

Lenkraum
Weintraubenstraße 19
01099 Dresden
Tel: 0351 4383 7335
www.lenkraum.de

Ausstellung Klaustromanie, vom 09.12.07- 30.01.08
Öffnungszeiten: Do- Mo, von 14.00-18.00 und nach Vereinbarung

Ausstellungseröffnung am Sa, den 08.12.07, 19.00 Uhr

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.