Literaturtipp: „Nacht der Lesebühnen“ am Donnerstag in der scheune

Zur “Nacht der Lesebühnen” lädt das Festival Literatur Jetzt! am 18. September zum inzwischen sechsten Mal vier der besten Autorinnen und Autoren der deutschen Lesebühnen-Szene ein, die in Dresden gemeinsam einige ihrer schönsten und lustigsten Geschichten präsentieren. Das Festival steht in diesem Jahr unter dem Motto “Zorn”. Die Autoren werden den Beweis antreten, dass Zorn durchaus nicht moralinsauer daherkommen muss, sondern sich auch ins Gewand von Witz und Ironie kleiden kann. Mit dabei sind drei Autoren und eine Autorin von vier verschiedenen Lesebühnen: Ahne, Linn Penelope Micklitz, Udo Tiffert und Heiko Werning.

Ahne Foto Tim JockelAhne aus Berlin ist Urgestein der Welt der Lesebühnen. Linn Penelope Micklitz 3Er liest bei der “Reformbühne Heim & Welt”, hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und ist nicht zuletzt bekannt als Autor der legendären “Zwiegespräche mit Gott”. Aus Leipzig kommt die junge Autorin Linn Penelope Micklitz.  Sie liest in ihrer Heimatstadt bei der “Lesebühne West”. Udo TiffertAls erstes Buch hat sie vor einer Weile das irische Reisetagebuch “Kann man ja mal machen” veröffentlicht. Udo Tiffert lebt in Neusorge in der Oberlausitz. Er ist Autor bei der Görlitzer Lesebühne “Grubenhund”, der “Lesebühne Cottbus”Heiko Werning und der Dresdner Lesebühne “Die silbernen Reiter”. Auch er hat zahlreiche Bände mit Gedichten und Geschichten herausgebracht. Heiko Werning aus Berlin hat sich als Satiriker und Mitarbeiter der “Titanic” einen Namen gemacht. Er liest in Berlin regelmäßig bei den Lesebühnen “Reformbühne Heim & Welt” und “Brauseboys”. Zuletzt erschien sein Heimatbuch “Im wilden Wedding”.

Nacht der Lesebühnen: Ahne, Heiko Werning, Udo Tiffert, Linn Penelope Micklitz | 18.09. | Donnerstag | 20 Uhr | scheune | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5 Euro ermäßigt / 7 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.