Rettet die Heimat des funkelnden Fips

Am vergangenen Wochenende hat es mich endlich einmal wieder in meine reizende Heimat, das Erzgebirge, verschlagen. Und ehrlich, auch wenn es dort keine Spätshop´s und kein Hebeda´s gibt, irgendwie ist es dort schön. Was dort die Schönheit ausmacht, da muss ich mich mal als unverbesserlicher Romantiker outen, dass ist die Natur. In Wald und Heide habe ich dort schon viele unvergessliche Dinge erlebt. Auf weiches Gras gebettet, im Schatten einer Buche, kann man da ganz wunderbare Sachen machen (vor allem zu zweit). Auf einer Waldeslichtung Prosecco schlürfen, dem Rauschen der Baumwipfel und dem Vogelgezwitscher lauschen, das sind alles so Sachen die einem für einige Stunden alles Unangenehme vergessen machen. Im erzgebirgischen Wald kann man einfach richtig schön SEIN.
Tja, und was wollen da jetzt gewisse Idioten starten? Sie wollen die B 93 von Schneeberg quer durch den Wald nach Johanngeorgenstadt bauen, und weiter noch Richtung Karlovy Vary. So eine richtig „schöne“ Monstertransitstrecke. Mal ehrlich, das ist noch um einiges krasser, als eine Waldschlösschenbrücke. Das Erzgebirge definiert sich nun einmal über seine Natur, diese ist quasi eine regionseigene Ressource. So eine abgefuckte Transitstrecke sorgt ja nur dafür, dass man diese Region noch schneller durchfahren kann und die Schönheit der Natur bleibt im wahrsten Sinne des Wortes links liegen. Abartig ist das. Und es ist auch zu befürchten, dass man diesen Bau letztendlich einfach durchzieht. Ich, als erzgebirgischer Sagendichter, habe mir sämtliche Inspiration in den Wäldern meiner Heimat geholt. Hallo! Dort leben sie schließlich, der funkelnde Fips, der Grottengolf, das Männchen mit dem güldenen Schnurrbart. Und sie sind alle in höchster Gefahr. Soll ich etwa zukünftig sattdessen über Fernfahrer auf der B 93 schreiben? Dieser Bau muss verhindert werden. Ich und meine Sagenfiguren, wir werden da nur bedingt etwas tun können. Genauso wie eine Bürgerinitiative. Da kommt einem echt die Galle. Denjenigen, welche diesen Bau geplant haben, möchte ich gerne ins Gesicht sch*****. Ehrlich.
Jetzt mag vielleicht nicht jedem das Erzgebirge besonders am Herzen liegen. Dann empfehle ich einen Ausflug in die dortigen Wälder (mit Partner und Prosecco), und ihr werdet einsehen, dass eine Ultrastrasse mitten durch den Wald alles versaut. Alles!
Und genau diese Tatsache muss ins Bewusstsein der Leute gelangen. Es kann doch nicht ständig alles, was irgendwie schön ist, zerstört werden. Der funkelnde Fips muss überleben…

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

  1. Die Waldschlösschenbrücke wird abgeblasen, weil dort die Fledermäuse fledern.
    Mit der Begründung, dass Du das Erzgebirge bei Paarungsbereitschaft und mit Prosecco als natürliches Rückzugsgebiet brauchst, sollte sich doch leicht ein sofortiger Pauschal-Baustopp durchsetzen lassen!

  2. …Gauf Markus.Alles wird sich zum Guten wenden.
    Die Disko von der Trasse wird man beenden.
    ..und dann wird wieder gesoffen und gepaart.
    Habe noch dein kleines -feines Büchlein gefressen was ich bei grandbrother Harte erstanden habe.Köstlich!!!
    Herr Rössel-Rothe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.