Schwarzmarkt am Sonnabend

Am kommenden Sonnabend, den 20. März, gibt es in Dresden ein Projekt zu erleben, das eine interessante Mischung aus Kunstinstallation und Wissensvermittlung zu werden verspricht.  Der “Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen” gastiert in Dresden, genauer gesagt im Kleinen Haus des Staatsschauspiels. 100 Experten stehen bereit, um interessierten Zuhörern Kostbares aus ihrem Schatz an Erfahrungen und Erkenntnissen zu erzählen – das weit gefasste Thema lautet „Das Andere der Vernunft. Zeitgenössische Spekulationen zum Romantischen“. Unter den Experten finden sich so illustre Dresdner Persönlichkeiten wie die Chanteuse Annamateur, der Kultursoziologe Karl-Siegbert Rehberg oder der Buchhändler Jörg Stübing. Man kann sie für einen Euro eine halbe Stunde lang mieten oder den Gesprächen über Kopfhörer lauschen. Ich werde übrigens auf Wunsch etwas über die Erfindung der modernen Liebe in der Frühromantik erzählen.