Bewegte Bilder

Wahrlich, es gibt wenige regelmäßige Publikationen in Dresden, die es wert sind, auch regelmäßig gelesen zu werden. Unbedingt dazu gehört aber das Magazin DVB INFO der Dresdner Verkehrsbetriebe AG, dessen Lektüre mir stets aufs Neue Freude und Nutzen bereitet.

So stieß ich auch in der Ausgabe 02/2007 auf einen Artikel, der von neuen Werbespots des Unternehmens berichtete, die mehr artistische Kurzfilme denn schnöde Reklame sein sollten. Die Texte für die von Ralf Kaluka und der Balance Film GmbH produzierten szenischen Kurzfilme hat niemand Geringeres als Jens Wonneberger, der bekannte Kolumnist des Stadtmagazins SAX und Autor mehrerer Romane, geschrieben. In den Hauptrollen die Staatsschauspieler Albrecht Goette und Holger Hübner, die allerdings in den Schatten gestellt werden durch die Gastauftritte von Helga Schmitz – allen Neustädtern besser bekannt als „Kultur-Alice“. Wer es nicht mehr abwarten kann, bis die drei Filme als Werbeclips in den Dresdner Kinos anlaufen, kann sich Warten auf Godots Tram, Bergbahnfahrt mit Hindernissen und Mit der Umwelt zu bunt getrieben schon auf der Internetseite der Verkehrsbetriebe anschauen.

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

  1. diese drei kurzfilme werden der konkurrenz bei so manchem wettbewerb den garaus machen, das garantiere ich. (ich sehe schon, wie sich die rentner scharenweise vor lachen bepissen werden.) besonders krass ist die kameraführung, da waren richtige künstler am werk. und die texte, die sind wirklich genial. diesem wonneberger sollte man einen kranz umlegen!

  2. Meine Langeweile ist natürlich von mir -wie jesdem Schauspieler ein Porduckt seiner selbst ist, wie übrigens jeder Mensch ein Produckt seiner selbst ist! Ich denke aber doch dass: THEATER ein Produckt der Welt und des Lebens sein MUSS!!Kunst – hatt immer mit Leben zu tun, weil sie beschäftigt sich immer mit Menschen und ihren Gefühlen und Hoffnungen. Dardurch ich Kunst und auch Theater UNVERZICHTBAR – weil sie mit unmittelbarem Leben zu tun hat!!