Die unterschätzte Gefahr: Östrogen im Gemüse

Beim Spaziergang durch Bannewitz entdecke ich am Straßenrand ein liebevoll handgemaltes Schild, das mit einem Landschaftsbild für einen nahe gelegenen Bioladen wirbt. Darüber mit gelber Farbe gesprüht: „SCHWUL“. Wer könnte der Saboteur ökologisch korrekter Ernährung gewesen sein? Man weiß es nicht. Hundert Meter weiter passieren wir das Vereinsheim des Dynamo-Dresden-Fanclubs Bannewitz.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Es täte mir gut gefallen, wenn an der Tür besagten Vereinsheims in der Handmalfarbe des Bioladenplakates stehen würde:
    Gewaltbereit und scheiße.
    Aber mal so nebenbei: Spaziergang in Bannewitz?

  2. Vorschlag für Spaziergang, der durch Bannewitz führt: Von Zschertnitz nach Altmockritz, dann am Kaitzbach entlang bis Nöthnitz, dann nach Bannewitz, Rast in der Eutschützer Mühle, sodann weiter Richtung Freital auf den Windberg und nach dem Absteig von Deuben aus mit der S-Bahn zurück nach Dresden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.