Ein sächsisches Wochenende

Im Dresdner Hechtviertel räumte die Polizei am Sonnabend mit einhundert Beamten ein Haus (Hechtstraße 7) gewaltsam. Angehörige der „linken Szene“ hatten ein leerstehendes Haus besetzt und eine spontane, nicht genehmigte Party gefeiert, was zu Beschwerden über den Lärm führte. Drei Demonstranten wurden durch Bisse von Polizeihunden verletzt. [Siehe auch hier und hier.]

In Geheege bei Rothenburg (Oberlausitz) eröffnete die NPD am Sonnabend ihren Wahlkampf mit einem großen Konzert in der Gaststätte „Zur deutschen Eiche“ (Betreiber: Steffen Hentschel) und einem eigens errichteten Zelt. Beobachtern zufolge lauschten im Tagesverlauf etwa 800 Nazis aus ganz Deutschland der Musik von Bands wie „Eugenik“, „Nordglanz“ und „Sturmwehr“. Ein Einsatzfahrzeug der Polizei überwachte den reibungslosen Ablauf. In Rothenburg protestierten 250 Bürger friedlich gegen das Nazi-Treffen.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar