Frühlingsgefühle: Jetzt auch bei Gülz

Hallo. Hier ist wieder der Gülz. Heute schreibe ich aus Eigennutz, denn ich suche auf diesem Weg die Frau fürs Leben.

Wenn ich aus dem Fenster kucke, sehe ich täglich diese zarten Personen in aufgedonnerten Nuttenleibchen und Nuttenschminke herumlaufen. So eine will ich nicht! Dass das mal klar ist! Eine Frau muss ordentlich aussehen. Ich fordere deshalb euch Frauen auf, statt Bauchfrei-Shirts Rollkragenpullover und statt Miniröcken die gute alte Wollstrumpfhose zu tragen.

Und ich will auch keine Frau, die sich täglich mit Bier vollpumpt und die im Hals- und Gesichtsbereich nach Nikotin stinkt. Wo sind die Frauen, die es, wie ich, lieben, zu einst oder zu zweit einsame Spaziertouren rund um den Neumarkt zu machen oder im Kurfürstenhof einen Kamillentee zu trinken? Wo sind die Frauen, die es schaffen, mich mit ihrem gepflegten Äußeren und mit einem schlichten christlichen Haarschnitt geil zu machen?
Wo sind die Frauen, die nicht andauernd geküsst oder befummelt werden müssen? Wo sind die Frauen, die sich an der Schönheit der Natur und an mir freuen können?
Ich bin 50 kg schwer und 1,50 m hoch.

Also. Bist du christlich und nicht schweinisch und vor allem tugendhaft wie Sau, aber immer noch nicht von mir überzeugt? Dann lies dieses Gedicht, das ich extra für dich geschrieben habe:

Ich sehe deine Augen, hey,
Mein Herz tut weh,
Mein Herz tut weh,
O Schmerz, das Herz.

Ich habe Blumen dir gekauft.
Mein rotes Herz tut weh,
O Herz, o Herz,
O Rosenschmerz.

Achso und was ich noch sagen wollte: Dein Aussehen ist mir absolut nicht egal. Wenn du denkst, dass du nicht hübsch genug für mich bist, dann lass es sein! Ich habe keine Lust mich mit irgendwelchen Schwuppen beschäftigen zu müssen.

Dein lieber Gülz

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Ich bin klein
    mein Herz ist rein
    Genauso wie deines
    so geb ich Dir meines

    Vorbei dann der Schmerz
    da in meinem Herz
    Du lächelst mit Güte
    Du Ro-osenblüte

  2. Uwe,

    ich stehe deinem Gedicht sehr skeptisch gegenüber. Es ist ja wohl keinesfalls mit der eleganten Einfachheit von meinem zu vergleichen.

    Gülz (Dichter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.