Geh doch nach Berlin (2)

Wohnung 1: Wedding; Besichtigungskonkurrenten: 1; positiv: Hundefriseursalon im Erdgeschoss mit Vorher-Nachher-Fotos im Schaufenster; negativ: Kameraüberwachung im Hauseingang, Nachbar hat angefangenen Bierkasten vor seine Wohnungstür gestellt

Wohnung 2: Wedding; Besichtigungskonkurrenten: 0; positiv: aktuelle Mieter wollen umziehen, um mehr Platz für ihre vier Katzen zu haben; negativ: Platte, Erdgeschoss

Wohnung 3: Pankow; Besichtigungskonkurrenten: 0; positiv: Stadion des FSV Fortuna Pankow 46 gegenüber kostenfrei einsehbar; negativ: „Wenn Sie die Wohnung haben wollen, müssen Sie sofort in unser Büro nach Lichtenberg fahren. Ich will Sie nicht unter Druck setzen, ich sage Ihnen bloß, wie es ist.“

Wohnung 4: Neukölln; Besichtigungskonkurrenten: 1; positiv: Maklerin lästert über schlechte Makler; negativ: Lichtjahre (=15 Minuten) zur nächsten S- oder U-Bahn-Station

Wohnung 5: Pankow; Besichtigungskonkurrenten: 0; positiv: Backsteinhäuschen von 1850, direkt neben Friedhof = niedrige Überführungskosten im Sterbefall; negativ: jwd, Friedhofsruhe auch im ganzen Viertel, NPD-Aufkleber an der Laterne vorm Haus

Wohnung 6: Wedding; Besichtigungskonkurrenten: 0; positiv: benachbartes Gymnasium besitzt Sicherheitsdienst, ruhiges Hinterhaus; negativ: 55 m², Schließung des Flughafens Tegel steht hörbar noch aus

Wohnung 7: Wedding; Besichtigungskonkurrenten: ca. 30; positiv: schöne Wohnung; negativ: WG-geeignet

Wohnung 8: Friedrichshain; Besichtigungskonkurrenten: 3; positiv: Friedrichshain; negativ: Dielen, die „man bloß mal abschleifen müsste“; S-Bahn im Minutentakt vorm Fenster

Wohnung 9: Friedrichshain; Besichtigungskonkurrenten: 0; positiv: schöne Wohnung in perfekter Lage; negativ: nix

Mit der Maklerin ins Büro und Mietvertrag unterschrieben. Dann noch zwei Euro beim Bärenzwinger im Köllnischen Park für Maxi (25) und Schnute (30) gespendet.