Neues Programm bei Voland & Quist

Unser Lieblingsverlag Voland & Quist, beheimatet in Dresden und Leipzig, erfreut mit vier neuen Titeln im aktuellen Herbstprogramm.

Da ist zum einen das zweite Buch in der Reihe „Sonar“, die Autoren aus Ost- und Südosteuropa zum ersten Mal in deutscher Sprache vorstellt – diesmal eine Sammlung mit Erzählungen namens In was wir uns verlieben von Roman Simic.

Dann gibt es endlich eine Sammlung der besten Geschichten von Volker Strübing, bekannt von den Lesebühnen Chaussee der Enthusiasten und LSD – Liebe statt Drogen: Ein Ziegelstein für Dörte lautet der schöne Titel.

Die Rückkehr der Surfpoeten gilt es zu Feiern, wenn die bekannte Berliner Lesebühne bereits ihre zweite Anthologie bei Voland & Quist veröffentlicht.

Ausgesprochen interessant dürfte auch Klub Karamell von Nina „Fiva“ Sonnenberg ausfallen, die sowohl als Performance-Poetin bei Poetry Slams wie auch in der Hip-Hop-Szene für Aufsehen sorgt.

Neugierige finden auf der Verlagsseite auch Hör- und Leseproben der neuen Bücher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.