Frohe Weihnachten!

„Bluthunde, Vampire und gewissenslose Verbrecher haben das Oberwasser. Doch die Rache Gottes wird nicht lange auf sich warten lassen.“

Mit diesen besinnlichen Worten aus dem lesenswerten Weblog „kreuz.net – katholische nachrichten“ verabschiede ich mich im Namen der ganzen Lesebühne Sax Royal in die Winterferien und wünsche allen unseren geschätzten Lesern frohe Feiertage und ein tolles Jahr 2009.

Nach der Pause gibt’s dann wieder neue Gedankensplitter hier und vor allem natürlich unsere Jubiläums-Lesebühne am 08. Januar in der Scheune: 4 Jahre Sax Royal!

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

  1. nanu, wer hat denn da gott besudelt? ein christ wahrscheinlich, vielleicht sogar ein vorbildlicher christ?…kann man sich nicht drum kümmern, denn da würde man nicht mehr fertig mit berichtigen…heute ist wintersonnenwende! tage werden länger, auch die tage in uns…äh, das licht, meine ich, also das draußen, das innen, ist doch immer, ich meine außer manchmal, wo’s flackert oder aussieht wie aus isses doch immer… oder nich?

  2. wintersonnenwende am montag, ein fest!
    es gibt auch versionen, nach denen jesus irgendwann im januar geboren ist und die christen aus konkurrenzgründen an die sonnenwende gerückt sind, vielleicht ist jesus am 8. januar geboren und ihr ooch? so 5-6 heilande und ich hab jedem schonmal die flosse geschüttelt, heheheheeeee!

  3. Danke für den Hinweis auf das wirklich ganz entzückende Blog. Nun weiß ich endlich, welche Plätzchensorten der heutige Papst als Kind liebte. Am besten gefällt mit im rührenden Bericht über die Weihnachtgebräuche aus dem Hause Ratzinger diese Stelle:

    „Danach betete die ganze Familie auf den Knien den Freudenreichen Rosenkranz und einige Adventsgebete. Die Kinder waren dabei sehr ungeduldig. Darum kam das Christkind immer sehr früh.“

    So geht es mir auch. Ungeduld verursacht frühes Kommen. Dabei bin ich gar nicht katholisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.