Heimatschutz

In die Diskussion um die Aufnahme entlassener Häftlinge aus dem amerikanischen Gefangenenlager Guantanamo hat sich jetzt auch der sächsische Innenminister Albrecht Buttolo (CDU) eingeschaltet:

„In Sachsen ist für mutmaßliche Terroristen kein Platz“, erklärte der CDU-Politiker in Dresden.

Sondern nur für wirkliche Terroristen, nämlich im Sächsischen Landtag. Menschen, über die irgendjemand mal gemutmaßt hat, sie könnten vielleicht Terroristen sein, müssen dagegen draußen bleiben.

Keiner der Inhaftierten sei bislang von einem ordentlichen Gericht vom Terrorverdacht freigesprochen worden.

Und das wäre dringend notwendig gewesen, schließlich ist jeder Angeklagte so lange schuldig, bis seine Unschuld bewiesen wurde. Zu dumm, dass die Häftlinge ein ordentliches Gericht nie sehen durften. Sie hätten sich eben nicht verhaften lassen sollen.

Sachsen bleibt das einzige Bundesland, in dem Hirntote Minister werden dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.