Schweigende Neustadt

Im Ton leiser Verzweiflung erinnert die Initiative „Szene Neustadt“ daran, dass schon am 31. Mai der Einsendeschluss für ihren Textaufruf erreicht ist – bisher sind Texte von vier Leuten eingetroffen. Gesucht werden Szenen zum Thema „Neustadt“. Aber Vorsicht! In einer soziologischen Vorabbefragung wurde schon herausgefunden, was die Neustädter gerne hätten:

„Die Auswertung unserer Umfrage hat ergeben, dass die Mehrheit der Neustädter ihr Viertel mit seiner spezifischen Geschichte, seinen Potentialen und trotz einiger Probleme positiv beleuchtet sehen will.“

Wo bleibt denn nun das Positive? Vielleicht erklärt sich die mangelnde Resonanz dadurch, dass der Text nicht nur positiv, sondern natürlich auch noch kritisch (wg. Neustadt = irgendwie links etc.) sein muss:

„Gewünscht wird ein humorvoll-groteskes, zeitübergreifend erzähltes und gesellschaftskritisch-politisches Theaterstück.“

Wo bleiben sie nur, die Beiträge zur Neustädter Heimatliteratur, die gleichzeitig humorig Laune machen und knallhart die gesellschaftlichen Missstände anprangern?

„Ideengeber und Projektleiter Andreas Hüttner setzt dabei auf die vielen kreativen Geister in der Neustadt.“

Ob er sich da nicht verzockt hat? Für kreative Geister scheint mir die Neustadt nicht mehr zu stehen als Striesen oder Blasewitz. Hier wie dort findet man dieselbe spießbürgerliche Behaglichkeit, nur dass sie sich in der Neustadt politisch korrekt und ökologisch verträglich gebärdet. Könnte man sonst mit so komischem Ernst in den Kampf gegen Nichtigkeiten wie neue Ampeln, neue Supermärkte und neue Videokameras ziehen? Der kleinliche Lokalpatrotismus, der in diesem Viertel herrscht, ist das genaue Ebenbild der barocken Bräsigkeit auf der anderen Elbseite – nur im alternativen Kostüm. Hier wie dort war früher alles besser. Hier wie dort ist alles Neue verdächtig. Hier wie dort ist man sich seiner nationalen Bedeutung sicher. (Gut, dass man hier wie dort nicht weiß, das dem Rest der Welt das schöne Dresden herzlichst scheißegal ist.)

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

  1. puh, na da der herr bittner wohl einen schlechten tag gehabt, was?! wo wohnst du nochmal, in pieschen? ah ja, geht klar.
    da sitzen heute die kreativen geister, die mit ihren bräsigen sz-kolummnen.
    hast du deinen letzten artikel eigentlich mal probe gelesen oder was möchtest ud damit eigentlich ausdrücken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.