Wo scheitern Ehen am seltensten?

Heute, im wieder erweckten Magazin der ZEIT namens Leben: Als Titelgeschichte die Rückkehr von Günter Wallraff, Jessica Schwarz empfiehlt ein Porno-Magazin für Frauen, Josef Ackermann versucht vergeblich, als sympathischer Typ rüberzukommen usw. usw. Also nichts Neues unter der Sonne?

Von wegen! Was sehen meine altersmüden Augen da auf Seite 10? Eine Deutschlandkarte zum Thema „Wo scheitern Ehen am häufigsten?“ Spitzenreiter: Emden mit 49,5 Scheidungen pro 10000 Einwohner im Jahr 2005. Traurig. Aber ratet mal, wo in Deutschland die wenigsten Scheidungen, nämlich nur 8,5/10000 Einwohner, vollzogen wurden: In der Oberlausitz!

Und wieso? Die ZEIT meint: „Im Osten gibt es weniger Scheidungen als im Westen. Ein Grund dafür könnte sein, dass Scheidungen teuer sind – und für viele vielleicht gar nicht bezahlbar.“ Glänzende Analyse! Hier das vorherige Gespräch in der Redaktion:

Chef: Hm, hier, seltsames Ergebnis: Im Osten gibt’s weniger Scheidungen. Woran könnte das denn liegen?

Praktikant: Hm … Osten, Osten … Sag mal, sind die nicht alle so arm da drüben?

Chef: Heureka!

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar