Cottbus rockt!

Es gibt Menschen, die noch nie wirklich in Cottbus gewesen sind. Es gibt Menschen, die sich auch bisher nie sonderlich für Cottbus interessiert haben. Es gibt Menschen, die glauben, Cottbus wäre ein brandenburgisches Kaff, bestehend aus einem Dutzend in den Sandboden gerammten Plattenbauten, bewohnt von Spreewaldgurken. Es gibt Menschen wie mich.

Und doch ist es die seligste Stunde für jeden aufgeklärten Menschen, wenn er sich eines Besseren belehren lassen kann. Dies geschah gestern, als ich gemeinsam mit Udo Tiffert zum dritten Mal unser literarisches Programm „Stadt Land Fluss“ über das Leben mit der Lausitz vor einschlägigem Publikum absolvierte. Nicht nur, dass ich mich bei einem Rundgang vorher bereits überzeugen konnte, dass es in der Innenstadt von Cottbus durchaus lauschige Plätze voll historischer Bausubstanz gibt – nein, auch die anschließende Lesung war über alle Maßen gelungen. Selten habe ich so freundliche und großzügige Gastgeber wie die vom Buchhaus Heron erlebt, selten ein so begeisterungsfähiges Publikum. 60 Menschen, junge wie ältere, lauschten, lachten und lobten im Anschluss. Als Geschenk dürfen wir uns nun auch noch historische Karten der Lausitz an die Wand hängen – für einen bekennenden Freund der Atlanten wie mich ein Hochgenuss. Ein wirklich bezauberndes Jazz-Konzert beschloss einen rundum gelungenen Abend, nach dem ich Cottbus-Frevler eifrig Abbitte leisten muss und nur alle anderen Verblendeten auch dazu aufrufen kann …

[Am Mittwoch, den 07. November wird übrigens Julius Fischer nach Cottbus reisen und als Stargast ab 20:00 Uhr am “Slow Slam” im Glad-House teilnehmen. Mal sehen, was er uns dann berichten wird.]

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Hallo Micha,
    recht haste! Cottbus kennt niemand oder denken, es wäre in Polen :) Aber es gibt in der Tat einige sehr schöne Plätze in Cottbus und die Stadt arbeitet auch fleißig daran, dass alles schöner wird. Nur manchmal muss man aber auch sagen, dass Cottbus ein wenig „hinterherhinkt“ und erst ausschlafen müssen :( und dann ist es zu spät

  2. Hallo Leute,
    als ehemaliger Cottbuser kann ich sagen, dass ich Cottbus sehr vermisse. Es sit eine wunderschöne Stadt, in der ich immer wieder gerne zurückfahre. Nach 7 Jahren Fremde im tiefsten Bayern, ist mein Heimweh noch nicht gewichen. Wer mich anschreiben möchte, kann das gerne tun. Ich bin unter ZiviMarcel@gmx.de zuerreichen.

    Mit vielen Grüßen, Marcel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.