Hola Schwiz!

Meine Beine schlackern schon jetzt genüsslich, wenn ich an in zwei Monaten denke. Da ist wieder so richtig Slam, Slam2008, die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam, der National oder Näschi, wie ich mir kürzlich ausdachte. Der wird dieses Jahr in der Schweiz stattfinden, das ist gut, die Schweiz ist klein und deswegen sind die Leute da sehr nett. Gegenüber Gästen, schwieriger ist’s, wenn man da wohnen will, aber sei’s drum. Jedenfalls senden wir (livelyriX) insgesamt 6 Starter nach Zürich, als da wären: Udo Tiffert und Franziska Wilhelm für den Dresdner Slam, André Herrmann und mich selbst für Leipzig und Josef Maruan und Toni Grünheid für Jena. Außerdem treten André und ich als Team Totale Zerstörung im Teamwettbewerb an. Das könnte fette Beute geben.Wie jedes Jahr wurde wieder einiges gemunkelt über Mördervorrunden und Geheimtipps, über potentielle Sieger spekuliert und so weiter. Der übliche Kram. Ich will gar nicht zu viel verraten, mit meiner Vorrunde habe ich es gut getroffen, gut, weil ich die Ehre habe, gegen meinen Lieblings-Bayern (Bumillo), meinen Lieblings-Berliner und Sieger des diesjährigen Grand Slam of Saxony (Jan Koch) sowie meinen Lieblingsschweizer und Sprechstation-Kollegen Renato Kaiser in den Ring zu steigen. Nicht zu vergessen sei der Schweizer Meister von 2007 Sam Hofacher, den ich letztes Wochenende bei einem Slam-Ausflug in die Schweiz kennen lernen durfte. Schade, dass die Schweiz so weit weg von Sachsen ist, sonst würde ich jeden Monat mindestens einen Schweizer einladen. Toll!

Toni hat eine sehr starke Gruppe mit Maik Martschinkowski, Mischael-Sarim Verollet, Frank Klötgen sowie drei Frauen, nämlich Marleeeeene Stamerjohanns, Etta Streicher und Susi Stühlinger, in meiner Runde ist gar keine Frau, gemein. Gemein ist auch, dass gleich drei livelyrix-Starter, nämlich Franziska, Josef und André in einer Gruppe sind. Positiv ausgedrückt ist es natürlich nur gemein für die anderen, weil so schon drei der vier Halbfinalplätze so gut wie vergeben sind. Eine tolle Runde hat auch Udo abbekommen, mit drin sind u.a. der letztes Wochenende gekürte NRW-Meister und Tänzer auf vielen Hochzeiten Tobi Kunze, der fabelhafte Peter Janicki aus Marburg (der mir vor geraumer Zeit seinen abgelaufenen Organspender-Ausweis geschenkt hat, ich trage ihn immer unter dem Herzen), Michael Ebeling (wOw), Nico Semsrott (der Hamburger Shooting-Star), die fabelhafte Performerin Daniela Dill (Luzern) und weitere.

Die anderen Runden sind auch der Wahnsinn. Ich habe keinen kompletten Überblick, aber ich glaube, dass es ein sehr heterogener Wettbewerb sein wird. Die Slam-Szene ist zur richtigen Zeit aus der Sommerpause erwacht, irgendwie haben alle total Lust zu experimentieren und nicht immer dieselben Texte zu machen, es gibt viele neue Gesichter, andere haben ihr Glück im Team gefunden. War man 2007 etwas enttäuscht, dass Team-und Einzelwettbewerb miteinander kombiniert waren, wird es jetzt zwei Vorrunden und ein großes Team-Finale geben (gab es zwar 2004 und 2006 auch schon, aber diesmal ist es anders). Die Teams mussten sich vorher bei mindestens drei Auftritten beweisen. Wenn ich mich da an 2004 erinnere, als das damalige Team Sax Royal (Seyffe, Meyer, Janusz und ich) im Auto auf dem Weg nach Stuttgart die Texte erstmalig probte. Schrecklich. Auch das Team Totale Zerstörung konnte schon einige Erfolge verbuchen, Gewinne in Leipzig und Berlin und sogar in Ostfriesland kamen wir gut an. Diese Motivation brauchen wir, schließlich sind wir in einer Gruppe mit den Gewinnern 2006 (Team LSD – Strübeling), den Gewinnern 2007 (SMAAT – Seblarstian Gabrielix Ruppelrömervetter der 23.), den Zweitplatzierten 2007 (Word Alert-Yamamoto/Dalibor/Telhaim) und Agrar Berlin (Hogekamp/Klötgen/Gauner). Das verspricht nur Gutes.

Ich könnte sofort mit Slammen anfangen, hui. Zum Glück gibt es dazu noch einige Gelegenheiten, z.B. heute Abend ab 19:30 im UT Connewitz in Leipzig der MachtMusik-Slam zum Thema Sport. Oder der livelyrix-Slam nächste Woche Freitag. Oder oder oder und und und…

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Manchmal… spür’ ich Zürich! Auch mir hüpft das Herz schon höher, wenn ich nur dran denke…. Das mit den vielen Hochzeiten wird schlimmer. Ich muss aufgrund eines Auftritts meiner band meine Titelverteidigung auf dem RAP SLAM absagen! FUKVCSHYT!!! Fällt mir nur ein. Ich verpasse den ganzen Donnerstag. Ich bin sehr traurig.